6 Tipps gegen Winterspeck!

19.09.2014

Na ihr Mäuse,

Wer kennt es nicht? Schon im Spätherbst stehen in den Geschäften die ersten Lebkuchenleckereien und bald schon stehen die Feiertage und somit der leckere Schokoladenweihnachtsmann vor der Tür. 

Ganz besonders in der Weihnachtszeit essen wir lecker, aber meist auch besonders üppig und kalorienreich. Dies ist auch die Zeit, in der viele sich den sogenannten Winterspeck anfuttern und dann zu Neujahr als guten Vorsatz eine Diät starten. Aber cleanes Essen kann auch so lecker sein, also warum nicht sofort deine Ernährung umstellen und Sport treiben? Es ist alles eine Sache deines Willens und deiner Einstellung. Du machst das vorrangig für dich, deine Gesundheit und um deinen Traumkörper zu kreieren, in dem du dich wohlfühlst und er dir zusätzliches Selbstbewusstsein verschafft. Dein erster Schritt muss also sein, dir dein Ziel zu definieren, sei es ein athletischer Körper, mehr Ausdauer oder aber 10 Kilo weniger. Dieses Ziel immer vor Augen, wird dir helfen nicht aufzugeben und dich immer wieder auf den richtigen Weg zurückführen, wenn du mal in einem Tief festsitzt. Um deinem Traumkörper ein Stück näher zu kommen gibt es jetzt meine 6 Tipps, um unnötigen Winterspeck zu vermeiden und deine Bikinifigur zu erreichen: 

1. Mache dir einen Plan! 

Notiere dir auf der linken Seite eines Blattes deine Ziele und in der Mitte der Seite deine Schwächen, die dir bei deiner Zielerreichung in den Weg kommen könnten. In einer rechten Spalte schreibst du nun auf, wie du deine Schwächen eliminieren kannst! Dies kann folgendermaßen aussehen: Dein Ziel: 5 Mal die Woche 45-60 Minuten Sport. Deine Schwäche: Du bist ein Morgenmuffel und schläfst lieber länger als früh aufzustehen, um noch vor Arbeitsbeginn zu trainieren. Lösung: Du stellst deinen Wecker das erste Mal 15 Minuten bevor du wirklich aufstehen musst, dann ein zweites Mal 5 Minuten vorher bis du schließlich schon fast wach bist, wenn der Wecker ein drittes Ma klingelt und du wirklich aus dem Bett musst. Deine Ziele aufzuschreiben ist einfach, die Motivation dafür zu finden ist der Schlüssel zum Erfolg.

2. Finde deine Motivation!

Du musst deine persönliche Motivation finden, das ist die, die dich davon abhält zu den Süßigkeiten zu greifen und dich dazu bringt zum Training zu gehen und alles zu geben! Deine Motivation kann ein Vorbild sein, das du dir auf deinem Handy als Hintergrund einstellst oder an den Kühlschrank pinnst, eine Jeans, in die du passen möchtest oder deine gesundheitliche Verfassung! Nutze sie und kämpfe für dein Ziel!

3. Schraube deine Kohlenhydrate zurück!

Damit will ich nicht sagen, dass du komplett auf Kohlenhydrate verzichten sollst, doch bleibe bei der Wahl deiner Kohlenhydrate zum Beispiel lieber bei Vollkornprodukten und meide Zucker in Form von Eis, Schokolade, Kuchen, etc. und hole dir diese lieber in Form von frischem Obst!

4. Esse in Maßen und nicht in Massen!

Egal, ob du auf einem Arbeitslunch oder bei einem Familienessen bist – iss immer in Maßen! Wenn du ein Stück von Omas Kuchen essen möchtest und nicht nein sagen kannst, schneide dir einfach nur ein kleines Stück ab und genieße es. Außerdem kannst du dich auf solche Essen auch gut vorbereiten, indem du deine Mahlzeit selbst mitbringst, dann kommst du gar nicht erst in Versuchung.

5. Treffe kluge Entscheidungen!

Wenn du eine kleine Naschkatze bist und über Weihnachten nicht auf Süßigkeiten verzichten möchtest, musst du das auch nicht! Es gibt unendlich viele gesunde Rezepte für Leckereien im Internet, die nicht sofort auf die Hüften gehen. Auch auf meinem Youtube Channel teamalina findest du einige Kochvideos und es werden immer mehr, wie z.B. HIER meine leckeren Frühstücks-Cookies!

6. Bleibe dran!

Im Winter tendieren wir dazu länger im Bett liegen zu bleiben. Es ist warm und kuschelig - wer möchte da also schon sein Bett verlassen? Das ist der Punkt, an dem du dich durchkämpfen musst. Ich verspreche dir, wenn du dein Training erst einmal absolviert hast, wirst du so stolz auf dich sein und dich auch viel fitter fühlen. Alternativ verlegst du deine Trainingseinheit einfach mal auf zu Hause oder sogar nach draußen, das bietet Abwechslung. Das Wichtigste ist hierbei Prioritäten zu setzen. Also bleibe dran, du schaffst das, denn dein Ergebnis wird dich von den Socken hauen.

Der Winter kann für dich also entweder ein paar Pfunde auf den Hüften bedeuten oder einen sportlichen Schritt nach Vorne! Es liegt in deiner Hand. Den richtigen Trainings- und Ernährungsplan für deine Topform in nur 10 Wochen findest du HIER!

Kussis, eure Alina!