Schlank durch vegane Ernährung!?

05.02.2016

 

Ihr Lieben, da die #SZ2k16-Bewegung mittlerweile sehr bekannt ist und sich weiterhin immer mehr Mädchen für das erfolgreichste aller Programme, Size Zero, entscheiden, wissen auch viele, dass wir inzwischen im Programm auch vegane Pläne anbieten. Dadurch kommt es in meinen Nachrichten und in der Army immer wieder zu Fragen, die sich mit deiner veganen Ernährung beschäftigen:

„Alina, ist vegan gesund?“

„Kann man abnehmen mit veganer Ernährung?“

„Gibt es auch vegane Rezepte im Programm?“

Viele Mädchen denken, dass vegane Ernährung abnehmen unmöglich macht, weil sie Aussagen aus dem Internet oder irreführenden Artikeln Glauben schenken, ohne sich genauer mit der Ernährungsform beschäftigt zu haben. Selbst bei Vegetariern wird hinterfragt ob man gesund vegan abnehmen kann, weil vegetarisches Eiweiß noch in ausreichenden Quellen vorhanden ist und somit den Tagesbedarf abdecken kann, vegane Quellen jedoch oft auf Tofu oder Seitan reduziert und entsprechend hinterfragt werden.

Durch die zahlreichen Fehlinterpretationen und teilweise widersprüchlichen Aussagen werden viele von einer veganen Ernährung abgeschreckt und verpassen eventuell eine Verbesserung ihres Wohlbefindens. Um meine Mädchen nun nicht im Dunkeln stehen zu lassen, habe ich die wichtigsten Punkte zusammengefasst:

 

Vegane Ernährung ist nicht automatisch gesund

Oft wird von Befürwortern der Gesundheitsaspekt einer veganen Ernährung als erstes genannt, wenn man die Ernährungsform erklären möchte. Bei dieser Ernährungsform wird komplett auf tierische Erzeugnisse verzichtet. Anders als bei Vegetariern sind hier nicht nur Fleisch und Fisch tabu. Auch Eier, Milchprodukte und streng genommen auch Honig werden nicht verzehrt. Dadurch entstehen jedoch auch viele Tücken, auf die man vorbereitet sein sollte, wenn man sich für den veganen Lifestyle entscheidet: Durch die eingeschränkte Nahrungsauswahl kann es vorkommen, dass gerade bestimmte Mikronährstoffe nicht automatisch über die Nahrung in ausreichender Menge aufgenommen werden. Auch stellen die Proteinquellen durch einen erhöhten Kohlenhydrat- und somit auch Kaloriengehalt einen Stolperstein auf dem Weg zur Abnahme dar.

 

Wer sich vegan ernähren möchte, sollte den Fokus auf High Carb legen

Durch die eingeschränkten Proteinquellen ist es wichtig, auf eine Vielzahl verschiedener Quellen zurückzugreifen und sich - neben dem Allseits bekannten Tofu - auch am Buffet der Hülsenfrüchte zu bedienen. Sie liefern Protein in hohen Mengen und können effektiv zur Deckung des Eiweißbedarfs beitragen. Vorsicht ist jedoch geboten, wenn man die Kohlenhydrate nicht im Auge behält. Die meisten veganen Proteinquellen enthalten zusätzlich zum gewünschten Eiweiß auch einen hohen Anteil an Kohlenhydraten. Hier empfiehlt es sich also, seine Ernährung auf High Carb Low Fat auszurichten, besonders wenn eine kalorienreduzierte Diät im Fokus steht.

 

Die Deckung des Proteinbedarfs ist gar nicht so schwer, wie angenommen

Ich habe bereits erwähnt, dass man seinen Proteinbedarf über verschiedene Quellen decken sollte. Das ist erstens sinnvoll, weil durch die Variation verschiedener Produkte keine Langeweile in der Ernährung aufkommt und ein eintöniger Alltag bei den Mahlzeiten vermieden wird. Zweitens ist durch die Verwendung verschiedener Quellen gesichert, dass wichtige Aminosäuren - also Eiweiß - in komplettem Umfang für den Körper bereitgestellt werden. Eine Kombination von Reis und Linsen wird zum Beispiel auf Dauer gesundheitlich viel sinnvoller für den Körper sein, als dauerhafte Beschränkung auf Tofu und Soja. Um auf Nummer sicher zu gehen, kann man  zusätzlich zur normalen Ernährung auch Ergänzungen in Betracht ziehen. Hier sollte neben einem qualitativ hochwertigen Aminosäurenprofil auch der Geschmack nicht zu kurz kommen. Beides vereint findet man zum Beispiel im THE VEGAN.

 

Einige Mikronährstoffe und Omega 3 müssen besondere Beachtung finden

Der Bedarf an bestimmten Fettsäuren und Mikronährstoffen muss bei veganer Ernährungsform eine erhöhte Aufmerksamkeit erfahren. Durch den Verzicht auf tierische Produkte und Erzeugnisse können insbesondere Vitamin B12 und Omega-3-Fettsäuren nicht in ausreichender Menge zur Verfügung gestellt werden. Hier ist es wichtig, Nährstoffe über den Verzehr von ausreichend grünem Gemüse - Spinat, Broccoli und Grünkohl seien hier besonders hervorgehoben - bestmöglich zu decken. Zusätzlich sollte man darüber nachdenken, Vitamin B12 zusätzlich zu ergänzen, um seinen Bedarf komplett zu decken. Viele Veganerinnen denken, dass der Bedarf an Omega-3-Fettsäuren alternativ über Leinöl, Leinsamen oder Chiasamen gedeckt werden kann. Da der Körper hier aber erst in einem umständlichen Prozess die benötigten EPA und DHA Fettsäuren herstellen muss, kommt nur ein geringer Anteil vom zugeführten Omega 3 letztendlich im Körper an. Auch hier sind vegane Omega-3-Kapseln als Ergänzung empfehlenswert, die bald bei Rocka Nutrition im Sortiment sein werden. HIER geht's zu allen anderen veganen Produkten!

 

Man muss nicht Veganer sein, um sich vegan zu ernähren

Oft sind gerade Verfechter einer bestimmten Ernährungsform Hardliner und haben die Scheuklappen auf. Sie sehen ihre Ernährung als die einzig wahre und denken den ultimativen Weg gefunden zu haben. Doch wie in so vielen Bereichen des Lebens ist auch hier ein Schwarz-Weiß-Denken kontraproduktiv. Ich kann euch Mädchen nur den Tipp geben, dass ihr nicht in ein „Ganz-oder-Gar-Nicht“-Denken verfallen solltet und alles einmal ausprobieren könnt, um im Nachhinein zu bewerten, was ihr für euch persönlich gut findet und was nicht. Ein differenziertes Denken und Handeln ist hier von Vorteil.

 

Fazit

Zusammenfassend kann also gesagt werden, dass die vegane Ernährung sowohl gesundheitlich, als auch unter idealistischen Gesichtspunkten Vorteile bieten kann. Vegan abnehmen ist genau so gut möglich und schränkt auch gesundheitlich nicht ein, solange bestimmte Bedarfe über Ergänzungen gedeckt werden.Deswegen gibt es bei Size Zero einen Ernährungsplan und somit eine genaue Anleitung dafür.

Festzuhalten ist auf jeden Fall, dass ein flexibler Lebensstil, der vegane Bestandteile beinhaltet zu einer optimierten und gesundheitlich besseren Lebensweise beitragen kann. Wer komplett vegan leben und trotzdem auch auf weitere Supplements nicht verzichten will, kommt an den hochqualitativen Ergänzungen von Rocka Nutrition nicht vorbei. Mit ihnen kann man zusätzlich zu einem gesunden Lebensstil auch für seine Bikini-Figur die beste Grundlage schaffen und im Sommer mit einer Topform glänzen.

Kussis, Eure Alina