Was hilft gegen Cellulite?

07.10.2015

Hallo ihr Lieben,

was hilft gegen Cellulite? Das ist ein großes Thema für viele Frauen und einige haben es mit Hilfe von SIZE ZERO schon geschafft sie erfolgreich zu bekämpfen! Fast jede Frau, ob schlank oder kräftiger, hat sie und sucht nach einem Wundermittel dafür, diese ungeliebten Dellen an den typischen Problemzonen loszuwerden. Kampf der Cellulite! 

image

Da die Konzerne wissen, dass die meisten alles Mögliche dafür tun und viel Geld für ihre Cellulite Behandlung ausgeben würden, werden ganz unzählige teure Cellulite Cremes, Lotionen, Detoxmittel und besondere Kuren umworben und verkauft. Ob diese Anti Cellulite Produkte wirklich etwas bewirken und uns Frauen helfen können, das erfahrt ihr heute!

Was ist Cellulite eigentlich?

Cellulite ist keine Krankheit oder etwas Schädliches. Fast alle Frauen haben sie in unterschiedlich starker Ausprägung. Diese ist zum einen genetisch und zum anderen durch den Fettanteil unter der Haut bedingt. Je größer dieser ist, desto sichtbarer werden die ungeliebten Dellen und es entsteht die sogenannte Orangenhaut.

Wenn Fettzellen wachsen, drücken diese stärker gegen die Haut und in Kombination mit der für Frauen typischen, gitterartigen Struktur des Bindegewebes, sieht das ganze von außen eben wie eine Orangenhaut aus, daher der Name. Ihr könnt euch das wie eine Noppenfolie vorstellen. Die Bläschen entsprechen den Fettzellen und die zusammengepresste Folie dazwischen den gitterartigen Kollagenfäden, also dem Bindegewebe. Je voller die Bläschen, desto stärker treten sie hervor.

Auch die hormonellen Schwankungen im Laufe des weiblichen Zyklus können zusätzlich beeinflussen, wie stark ausgeprägt die Cellulite ist. So schwillt das Gewebe unter Einfluss von dem weiblichen Geschlechtshormon Östrogen vermehrt an und wird so also phasenweise nochmals stärker sichtbar. Wie stark diese Hormonausschüttung ist, ist von Frau zu Frau unterschiedlich.

Ihr seht also, dass Cellulite eine Folge völlig normaler körperlicher Prozesse ist. Der Mythos, dass Giftstoffe oder seltsame Schlacken zu Cellulite führen, ist Unsinn. Dafür gibt es keine wissenschaftlichen Belege.

Was tun gegen Cellulite?

Wenn ihr nun verstanden habt, wie Cellulite entsteht, wird auch klar, dass wir im Grunde nur an einer Sache arbeiten können, nämlich dem Körperfett.

Leider können wir nicht gezielt beeinflussen, wo, wie viel und wie schnell wir an einer Stelle Fett verlieren. Wir können lediglich über ein Kaloriendefizit insgesamt den Körperfettanteil senken. Sind wir konsequent genug, werden aber auch die hartnäckigen Stellen früher oder später angegriffen. Was aber genauso dazu gehört und sehr wichtig ist für eine straffe Form, ist der Muskelaufbau, wie bei SIZE ZERO! Stellt euch einen Ballon vor, der ohne Luft einfach nur schlaff und formlos ist. Erst aufgeblasen sieht er prall und straff aus. Genau das passiert, wenn ihr Muskeln aufbaut. Das Gewebe wird gedehnt und sieht so wesentlich straffer aus!

Fazit:

Kein Wundermittel, keine Detoxkur, Anti Cellulite Produkte sind notwendig und ihr könnt getrost Geld sparen. Über die Ernährung könnt ihr eure Kalorienzufuhr kontrollieren und so Fett abbauen. 

Falls ihr dazu mehr erfahren wollt, lest euch einen meiner letzten Blogbeiträge durch: “Gesund Abnehmen? Was ist wirklich wichtig?” 

Und HIER bei Rocka Nutrition könnt ihr schätzen lassen, wie hoch euer Kalorienbedarf eigentlich ist.

Wenn ihr jetzt noch effektiv trainiert, keine schweren Gewichte scheut und konsequent dran bleibt, seid ihr schon auf dem richtigen Weg und könnt das Hautbild deutlich verbessern!

Zur Topform in 70 Tagen oder weniger kommt ihr mit www.size-zero.de

Kussis, eure Alina